Am 17.08.2018 besuchte die Schützenkompanie Gossensass die Limesschützen Erkertshofen. Die Schützenkompanie Gossensass mit ihrem Schützenhauptmann Michael Gogl wurde am Bogenplatz der Limesschützen empfangen. Hier übten sich die Südtiroler im Bogenschießen und schossen zum Abschluß eine handgemalte Tafel gestiftet von Johann Spiegl heraus.

Im Anschluss stand der Besuch des Kellerfestes in Titting auf dem Programm.

Am nächsten Morgen wurden die Vereinigten Marmorwerke besichtigt und nach einem gemeinsamen Mittagessen auf dem Kellerfest wurden die Freunde aus Südtirol wieder Richtung Heimat verabschiedet.

Am Samstag den 04.08.2018 starteten die Limesschützen mit dem Omnibus Richtung Würzburg. Etwa nach dreistündiger Fahrt wurde die Zielregion Mainfranken erreicht. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde zu einer Mainschleifenrundfahrt und anschließender Weinbergführung mit Weinverkostung aufgebrochen.

Die Führung übernahm der Senior des Bocksbeutelweingutes Scheller, der eine interessante Einführung in die Welt des Weines und der Region Mainfranken gab. Als Endstation der Weinbergführung wurden die Limesschützen im Bocksbeutelweingut der Familie Scheller zu einer deftigen Brotzeit und gutem Wein empfangen. 

 

Eine Nachtwächterführung durch das abendliche Würzburg war an diesem Tag der Abschluss eines erlebnisreichen Tagesprogrammes.

Der restliche Abend konnte zur Erkundung Würzburgs oder des Mainufers genutzt werden.

 

Am Sonntag folgte nach einem ausgiebigen Frühstück eine Schifffahrt mainabwärts vorbei an Rebhängen und dem Kloster Oberzell nach Veitshöchheim. 

 

Dort stand eine Führung durch den Rokkokogarten auf dem Programm. Der anschließende Besuch des dort stattfindenden Weinfestes sorgte für die nötige Stärkung und Abkühlung.

Auf der Schiffsrückfahrt nach Würzburg konnte noch mal die Region Mainfranken genossen werden und nach einem kurzen Aufenthalt in Würzburg wurde die Heimreise angetreten.

 

Der Vereinsausflug wurde heuer wieder hervorragend von Tobias Jung organisiert, der sich sehr über die durchweg positive Resonanz der Teilnehmer freute.

Mit 29 Schützen waren die Limesschützen „Antonifest“-Wochenende an die Stände getreten und belegten damit in der Meistbeteiligung Platz 3. Nach mehr als einem viertel Jahrhundert konnten die Limesschützen beim diesjährigen Gemeindepokalschießen in Morsbach wieder den Gemeindepokal gewinnen. In der Wertung um die acht besten Tiefschüsse pro Verein siegen sie vor den Gastgebern vom SV Morsbachtal Morsbach und der FSG Titting. Damit aber nicht genug auch im Mannschaftspokal, der Wertung der acht besten 10er Serien waren sie wiederum vor den Schützen aus Morsbach und Titting siegreich. Zudem konnte sich Sportleiter Martin Kluy die Ehrenscheibe des Gemeindepokalschießens mit einem 30,4 Teiler gewinnen. Theresa Templer kam mit einem 50,0 Teiler auf Platz 3. In der Einzelwertung der besten Teiler sicherte sich Caroline Kluy mit einen hervorragenden 6,7  Teiler den ersten Platz. Julian Flieger konnte die Jugendwertung mit einem 18,3 Teiler für sich entscheiden, vor Jonas Spiegl mit einem 20,8 Teiler. In der Einzelwertung der besten 10er-Serie holte Rupert Bauernfeind jun. mit seh guten 104,1 Ringen den ersten Platz. Schützenmeister Gundekar Pfaller wurde auf dem Marktratspokal mit einem 822,0 Teiler Dritter und rundete das überaus erfolgreiche Abschneiden der Limesschützen ab. Unter großer Freude zahlreicher Vereins- und Ehrenmitglieder, darunter auch Ehrenschützenmeister Georg Hilpert, nahm der Schützenmeister die Preise entgegen und war sehr stolz auf die erfolgreichen Schützen seines Vereins.

Foto: M.Eff

Die herausragende Schützin beim diesjährigen Vereinsmeisterschießen der Limesschützen Erkertshofen war Theresa Templer. Mit hervorragenden 484,3 Ringen sicherte sie sich  nach einem spannenden Finalschießen den Ersten Platz vor Monika Wegrampf (482,4), Stefan Hiller (456,9) und Caroline Kluy und konnte so den Titel des Vereinsmeisters 2018 der Limesschützen Erkertshofen erringen. Den Vereinsmeistertitel mit der Luftpistole gewann Melanie Jörg mit 453,1 Ringen gefolgt von Jakob Rieder (451,3), Andreas Rieder (444,2) und Markus Nerb mit 440,4 Ringen. Vereinsmeisterin bei der Jugend wurde Andrea Rußer mit 467,8 Ringen vor Jonas Spiegl (466,3), Patrick Pfaller (458,6) und Julian Flieger.    

Bevor 2. Schützenmeister Johannes Spiegl die Vereinsmeister kürte, die gestiftete Ehrenscheibe und den Wanderpokal an die Sieger überreichte, begrüßte er die neue Schützenkönigin des Vereins, Simone Hiller mit seinen beiden Schützenbuam sowie die Jugendkönigin Andreas Rußer die in den Saal einzogen und alle Besucher, darunter die Ehrenmitglieder begrüßten. Im Anschluss erwähnte der 2. Schützenmeister die wieder hervorragenden Ergebnisse der Schützenjugend beim diesjährigem Vereinsmeister- und Sauschießen und bedankte sich bei allen für ihre Teilnahme. Ein weiterer Dank galt den Schützenaufsichten und allen die am Gelingen des  Schießens und der Vereinsmeisterfeier mitgewirkt haben.  

2. Schützenmeister Johannes Spiegl (rechts) und der Sportleiter des Vereins, Martin Kluy (links), mit den Vereinsmeistern 2018 Theresa Rieder, Melanie Jörg und Andrea Rußer, sowie den weiteren erfolgreichen Schützen und Scheibengewinnern der Limesschützen Erkertshofen bei der Vereinsmeisterfeier.

 

Eine von Xaver Bauch gestiftete Geburtstagsscheibe gewann Monika Wegrampf mit einem 159,8 Teiler vor Theresa Rieder. Melanie Jörg sicherte sich mit einem 53 Teiler die von Hans Bittl gestiftete Geburtstagsscheibe. Die vom Verein gestiftete Glückscheibe gewann Jonas Spiegl mit 10,7 Ringen vor Andreas Rußer mit 10,6 Ringen. Den von Schützenmeister Gundekar Pfaller gestifteten Jugendwanderpokal sicherte sich Julian Flieger mit einem 115,7 Teiler vor Patrick Pfaller und Sarah Bittl. Alle Schützen konnten sich mit einem Glückschuss auf den vom Verein gestifteten Pressack-Preis beteiligen. Die Preise gingen an Richard Kluy jun., Ulrike Rußer und Melanie Jörg. Beim durchgeführten Sauschießen zielte Andreas Rieder mit einem 22 Teiler am besten und konnte so den 1. Fleischpreis, einen Sauhammer entgegennehmen. Auf den weiteren Plätzen folgten Caroline Kluy (34,7), Marin Kluy (35,1), Monika Wegrampf (35,9), Stefan Hiller (44,3) Markus Nerb (63,4) und Ulrike Rußer mit 78,2 Teilern. illHHhHFür alle Schützen waren Fleisch- und Bratwurstpreise vorbereitet.

Höhepunkt des Abends bei den Limesschützen war die Fastenpredigt von „Bruder Barnabas“, alias Elfriede Regnet aus Eichstätt, die in ihrer Fastenpredigt mit einer überaus humorvollen Art auf die große und kleine Politik in Land und Gemeinde aber auch auf das Geschehen im Verein und in Erkertshofen einging.

Höhepunkt des Abends war dann der Einzug von „Bruder Barnabas“ alias Elfriede Regnet in die Schützenversammlung. In ihrer Fastenpredigt ging sie in einer überaus humorvollen Art auf die große und kleine Politik in Land und Gemeinde aber auch das Geschehen im Verein und in Erkertshofen ein und brachte so manch lustige und humorvolle Annecktoden des täglichen Lebens aus dem Ort und dem heimischen Schützenverein. Da Elfriede Regnet nach jetzt 15 Jahren Fastenpredigt ihren Abschied verkündet hatte, gab es, wie für Luise Kinnseher beim traditionellen Starkbieranstich am Nockherberg, in München, stehenden und langanhaltenden Applaus für diesen originellen Auftritt.